Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Woher kommt unser Wasser?                                

Unser Wasser stammt aus Quellen und aus Grundwasserfassungen.
Zudem haben wir die Möglichkeit, Wasser aus dem Bodensee zu beziehen.

 

Quellen

Quellen Weid im Gebiet Schüsselloo (820 - 830 m ü. M.)

Vor mehr als 100 Jahren, 1895, wurden die Quellen Weid im Schüsselloo (Gemeinde Waldkirch) am Aetschberg gefasst und auf die Chueweid in Andwil geleitet.Je nach Witterung beträgt die Ergiebigkeit 100 bis 400 Liter pro Minute. Die Quellen Weid bestehen aus der sogenannten "Andwiler-Quelle" und den "Arnegger-Quellen".

 

Quellen Lindenwiesen (703 m ü. M.)

1921 wurden die Quellen auf der Lindenwiese gefasst.

Der Ertrag in den vergangenen Jahrzehnten bewegte sich sehr stabil zwischen 45 und 55 Liter pro Minute.

 

 

 

Grundwasserfassungen

Grundwasserfassung Scheidweg (ca.700 m ü. M)
Im Jahre 1938 begann eine neue Ära für die Wasserversorgung Andwil-Arnegg. Mit dem Bau des Pumpwerks Scheidweg wurde erstmals Grundwasser nutzbar gemacht. Das Pumpenhaus wurde mit einem Schacht von 10 m versehen. Daraus können 200 bis 450 Liter pro Minute gepumpt werden.

 

Grundwasserfassung Freudenau (694 m ü. M.)
Von der ersten Probebohrung bis zum Bau der Pumpstation Freudenau im Jahre 1991 vergingen acht Jahre. Bodenkaufverhandlungen, viele Sitzungen und Expertenberichte waren nötig, um zum Ziel zu gelangen. Mit 160 bis 250 Liter pro Minute hilft uns diese Fassung bei der Wassergewinnung wesentlich.

 

 

Grundwasserfassung Säge (ca.710 m ü. M)
Das Grundwasservorkommen wird in einer sogenannten Fassungsgalerie gesammelt. Mit diesem Vorgehen können einzelne Wasserläufe besser erfasst und gespeichert werden. Das Wasser wird aus ca. 18 m Tiefe heraufgepumpt. So können 140 bis 200 Liter pro Minute gewonnen werden.

 

 

Wasser aus dem Bodensee

Regionale Wasserversorgung (RWSG)
Falls das Wasser der obengenannten Bezugsorte nicht ausreichen sollte, den Wasserbedarf für Andwil und Arnegg zu decken, besteht seit dem 1. Januar 1994 die Möglichkeit, Bodenseewasser über die RWSG zu beziehen. Mit einer Option von mehr als 800 m3 pro Tag kann die Versorgungs-sicherheit gewährleistet werden.

Hier finden Sie zusätzliche Informationen zur RWSG.